Fahrradprüfung abgelegt

Zum geprüften Radfahrer ausgebildet

Wie wichtig es ist, rechtzeitig sich umzusehen und Handzeichen zu geben, wenn man mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs ist, erfuhren alle Viertklässler der Grundschule bei ihrer Radfahrausbildung im Laufe des Herbstes. Am vergangenen Donnerstagmorgen traten die Kinder der 4. Klassen der VS Loiching nach mehrmaligen Verschiebungen wegen schlechter Witterung auf dem Parkplatz vor dem zur Winterpause geschlossenen Freibad an, um unter den wachsamen Augen der polizeilichen Ausbilder PHK Mühlberger von der Polizeiinspektion Landau/Isar und PHM Scheuermann von der Polizeiinspektion Dingolfing als letzte Schule im Herbst die praktische Fahrradprüfung zu absolvieren. Die Kinder wurden anfangs jeweils nochmals durch den von den vorausgehenden Übungseinheiten vertrauten Verkehrserziehern in die ausgeschilderten Fahrstrecken und das richtige Fahrverhalten eingewiesen. Dann ging es an das Fahren durch den Prüfungsparcour.
Den ganzen Herbst über hatten die Schülerinnen und Schüler in drei praktischen Übungseinheiten sich auf die abschließende Fahrprüfung vorbereitet. Dabei mussten die Schulkinder unter Beweis stellen, dass sie auf die Gefahren des Straßenverkehrs vorbereitet sind und als Fahrradfahrer sich richtig zu verhalten wissen. In der ersten Praxisstunde ging es zunächst um die „Rechts vor Links-Regel“, richtiges Losfahren und Rechtsabbiegen, aber auch um grundsätzliches sicheres Beherrschen des Fahrrades im Straßenverkehr. Besonders für das gefährliche Linksabbiegen prägten sich die Kinder in der zweiten Übungseinheit in wichtigen 8 Punkten die richtige Fahrweise ein, wobei vor allem auf das mehrmalige Umsehen als „Lebensversicherung“ für den Radfahrer Wert gelegt wurde. Wer schließlich in der praktischen Fahrprüfung und im theoretischen Fragebogen, der schon vor den Allerheiligenferien bewältigt wurde, insgesamt weniger als zwei Fehlerpunkte hatte, konnte dann neben einem Fahrradpass und einem Aufkleber sogar einen Ehrenwimpel mit nach Hause tragen. Kinder, die in der praktischen Fahrprüfung mit mehr als 10 Fehlerpunkten abgeschnitten hätten, hätten ein Schreiben an die Eltern mit nach Hause bekommen, das auf den erheblichen Übungsbedarf hinwies. Glücklicherweise schafften jedoch alle Teilnehmer die Prüfung und konnten zum Abschluss ihren Fahrradwimpel aus den Händen der Prüfer entgegen nehmen. Da das Wetter weiterhin nicht mehr mitspielt, werden die Kinder in diesem Jahr auf einer ausgewählten Fahrstrecke neben dem Übungsplatz im Siedlungsgebiet in Kronwieden in Zweiergruppen unter Begleitung von jeweils einem Polizisten das Fahren im Realverkehr nicht mehr erproben können. Es wird sich aber auch so zeigen, wie viel von den bisherigen Übungseinheiten von den Kindern in die Praxis umgesetzt werden kann und ob sie auch wirklich als geprüfte sichere Radfahrer unterwegs sind.

Koch Walter

« Zurück

Schule

Menschen