Märchenerzähler an der Schule

Kinder ließen sich von Märchenerzähler begeistern

Unterricht der besonderen Art erlebten die Kinder der Grundschule am letzten Dienstag. Im Rahmen der Buchausstellung verstand es Märchenbuchautor Oliver Machander auf recht kindgemäße Weise den Grundschülern bekannte und weniger bekannte Märchen aus verschiedensten Weltregionen zu vermitteln.

Um die Kinder für die Welt der Märchen sensibilisieren zu können, braucht es erste prägende Begegnungen. In vielen Familien gehören Märchen noch zum Erzählschatz, der Kindern vorgelesen oder erzählt wird. Vielfach müssen heute CDs und Hörbücher den lebendigen Vortrag ersetzen. Im Rahmen der aktuell laufenden großen Buchausstellung des BLLV an der Grundschule war am vergangenen Dienstag ein echter Märchenschreiber zu Gast.

Oliver Machander, der sich bei seinen Auftritten als Olivie® vorstellt, präsentierte den Kindern der 1. bis 4. Klasse in lebendiger und mitreißender Form verschiedenste Märchen, die teilweise in aktiver Mitmachform erlebt wurden. Olivier hatte seine Erzählstube im Musiksaal aufgebaut und mit den verschiedensten Requisiten und heimeligen Teppichen ausgestattet. Um 8.00 Uhr hieß er die 2. Klassen willkommen und lud sie zum Erleben und Mitmachen bei einem der vielen Märchen der Gebrüder Grimm ein. Das Märchen von der Bienenkönigin wurde in wortgewandter Form erlebbar gemacht und die Zuhörer ließen sich von dem rhetorisch geschulten Erzähler in den Bann ziehen.

Eine Stunde später um 9.00 Uhr waren die Erstklässler an der Reihe und wurden mit dem Märchen vom dicken, fetten Pfannkuchen in Form eines Merkspiels unterbrochen von kurzen Liedpassagen bedacht. Auch die Erstklässler ließen sich zur aktiven Teilnahme mitreißen und wurden von dem Erzähler bestens unterhalten.
Nach der Pause gegen 10.00 Uhr kam die Viertklässler in die Erzählstube und wurden von Olivier mit Klangschale und stimmlicher Virtuosität auf eine Reise in ferne Länder eingeladen, denn überall auf der Welt werden Märchen als Erzählstücke verwendet. Zunächst ging es in das ferne Afrika, wo das Märchen „Mbotake – der Verwandler“ spielte. Wie oft in Märchen siegte dort auch das Gute und die Gier des Verwandlers wurde ausgebremst, denn oft trifft ein vermeintlich Mächtiger auf einen noch Mächtigeren, der die Welt wieder ins rechte Lot bringt.

Der Erzähler machte seine Zuhörer auch aufmerksam auf die von Nelson Mandela herausgegebene Sammlung „Meine afrikanischen Lieblingsmärchen“, dem die Geschichte von dem Verwandler entnommen war. Die Märchenreise setzte sich fort mit der Erzählung „Das besprochene Wasser“ aus Russland und endete schließlich wieder mit einem bayerischen Märchen von den drei Faulen, das recht unterhaltsam, aber leider nicht mehr für alle Zuhörer verständlich teilweise in Mundart vorgetragen wurde.
Zum Abschluss des Märchentages waren die Drittklässler für eine Stunde Gäste in der Stube des Märchenerzählers und ihnen wurde das Märchen „Jodl, rutsch mir nach!“ vorgestellt, ein Original aus der bayerischen Märchenschatzkiste-Sammlung. Auch dabei erlebten die Zuhörer den Erzähler in Bestform und ließen sich von der Erzählung faszinieren.

Oliver Machander, alias Olivier, konnte als Märchenerzähler, -spieler sowie –autor bereits bei über 1000 Vorstellungen in Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik in Kindergärten, Schulen und Festen unzählige Kinder und Erwachsene mit Märchen und Theater erfreuen. Während seiner Mitarbeit in einer Schule für körperlich und geistig behinderte Kinder und später in einem Montessori-Kinderhaus sammelte er reichhaltige pädagogische Erfahrungen. Dank seiner drei Söhne entdeckte er die wunderbare Märchenwelt wieder und begann seit dem Jahr 2000 öffentlich zu erzählen. Olivier absolvierte eine künstlerisch-pädagogische Ausbildung zum Märchenerzähler im Märchenzentrum DornRosen e.V. in Nürnberg und besuchte dazu Stimm- und Sprachbildungskurse. In der Kindertheaterszene ist Olivier mit seinen interaktiven Stücken um „Käpt`n Nudelholz“ bekannt. Ende 2013 erschien sein erstes eigenes Märchenbuch „Die sieben Märchentore“, dem im Herbst 2015 das Buch „Märchenrund zur Geisterstund“ folgte.

« Zurück

Schule

Menschen