Sommerschule

Sommerschule als Ferienprogramm

Förderung im Rahmen von „gemeinsam.Brücken.bauen“ erfolgreich verlaufen
Insgesamt 55 Schulkinder nahmen in der ersten Ferienwoche an den Kursen der „Loichinger Sommerschule“ an der Grundschule erfolgreich teil. Auch drei Schwimmkurse wurden von 34 Kindern besucht und werden in der zweiten Woche fortgesetzt.
Rektorin Regina Bertolini hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die von Kultusminister Piazolo angekündigten Möglichkeiten in einer „Sommerschule“ der ersten und letzten Ferienwoche eventuelle coronabedingte Lücken des Schuljahres aufholen zu können. Mit großem Engagement hatte sie den Bedarf an der Grundschule eruiert und dann entsprechendes Personal im Bereich von Lehramtsstudenten der Universitäten Passau und Regensburg für den Unterricht gewonnen. Insgesamt 55 Kinder aus den Jahrgangsstufen 1 bis 4 hatten sich für die erste Woche gemeldet und wurden jeweils in Jahrgangsgruppen täglich von acht bis zwölf Uhr unterrichtet. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Kernfächern Deutsch und Mathematik, aber auch pädagogisch frei gestaltbare Zeiten waren täglich eingeplant.
Die „Ferienlehrkräfte“ hatten sich vorher mit den Klassenleitungen abgesprochen, welche Themenbereiche besonders berücksichtigt werden sollten. Beim gemeinsamen Abschlussfoto zeigten die Schulkinder, dass die erste zusätzliche Schulwoche positiv als schönes gemeinsames Erlebnis in Erinnerung bleiben wird.
Neben dem rein schulischen Unterricht hatte Rektorin Regina Bertolini auch noch drei Schwimmkurse organisiert, an denen Kinder aus der „Sommerschule“ teilnehmen, aber auch gesondert gemeldet werden konnten. Auch hier waren insgesamt 34 Kinder beteiligt, die, soweit es das Wetter erlaubte, an den Vormittagen das Schwimmen erlernen konnten. Die Schwimmkurse dauern auch in der zweiten Ferienwoche noch an.

Koch Walter

« Zurück

Schule

Menschen