Verabschiedungen

„Standing ovations“ für den scheidenden Schulleiter

Grundschule verabschiedete ihren Schulleiter, die langjährige Schulsekretärin, Lehrkräfte und Viertklässler in ansprechender Feier

Mit einem abwechslungsreichen Programm verabschiedeten sich die Kinder der beiden vierten Klassen sowohl selbst als auch Lehramtsanwärterin Monja Vaitl, Religionslehrerin Andrea Rust sowie Sprachpatin Aiga Rösch. Auch die langjährige Schulsekretärin Inge Bölsterl wurde am vergangenen Donnerstag von ihrer Grundschule in den Ruhestand verabschiedet. Höhepunkt der Feier war jedoch der Abschied von Rektor Josef Mandl, der nach neun Jahren Schulleitertätigkeit in Pension ging.

Nach den gemeinsam gesungenen Strophen der von Rektor Mandl komponierten Schulhymne der Loichinger Grundschule begrüßte der Schulleiter alle in der Turnhalle zur Verabschiedung der Viertklässler versammelten Eltern und Kinder, Lehrkräfte und Elternbeiratsvertreter. Ein besonderer Gruß galt den Viertklässlern, die im Mittelpunkt der Feier stünden. Dann setzte sich der Schulleiter ans Klavier und gab mit dem Chor der Viertklässler einen Song von Michael Jackson zum Besten, den er mit ihnen für den Abschied eingeübt hatte. In seiner Ansprache erklärte Schulleiter Josef Mandl, dass vor allem die Kinder der vierten Klassen selbst an diesem Tag zu Recht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stünden. Für sie würde ein bedeutender Abschnitt ihres bisherigen Lebens zu Ende gehen, vier Jahre Grundschulzeit sind vorbei.

Rektor Mandl erinnerte die Viertklässler daran, dass eine gewinnbringende Zeit abgeschlossen sei, in der die Kinder viel Schönes erleben durften, Freundschaften geknüpft und ihre Persönlichkeit entwickeln konnten. Den anwesenden Eltern legte er ans Herz, den Kindern immer zugleich Wurzeln wie Flügel zu verleihen, um die Zukunft möglichst erfolgreich zu bestehen. „Mama mia“ hieß der tänzerische Beitrag einer Mädchengruppe der vierten Klassen, mit dem das Programm fortgesetzt wurde. Die Elternbeiratsvorsitzende Nicole Pasternak wünschte den Viertklässlern bei ihrer Ansprache zunächst erholsame Ferien und für die Fortsetzung der Schullaufbahn: „Lasst euch nicht unterkriegen und macht es gut!“ Für den letzten Schultag versprach sie den Viertklässlern ein kleines Erinnerungsgeschenk, das ihnen mit dem Zeugnis ausgehändigt werden sollte. Mit dem gemeinsam von den Viertklässlern gesungenen Lied „Die vier Jahre gehen zu Ende“ setzte sich das Programm der Feier fort, das von den beiden Moderatoren Alexandra und Stefan abwechselnd souverän angesagt wurde.

Die Klassenlehrkräfte Maria Eberl und Daniela Windschüttl überreichten schließlich zusammen mit Rektor Mandl die traditionellen Erinnerungsurkunden und eine Foto-CD vom gemeinsamen Schullandheimaufenthalt an die Viertklässler. „Was nicht in unserem Zeugnis steht“ zählten dann Kinder der Klasse 4a auf. Damit verbunden wurden „Dankesworte an Lehrkräfte und Personal“ durch Kinder der Klasse 4b, die sich mit Sonnenblumen bei allen persönlich bedankten für die im Laufe der vier Grundschuljahre geleisteten Dienste. Das zusammen mit Lehrerin Anita Schwimmbeck einstudierte Lied „Afrikanische Begegnung: Funga alafia“ schloss sich an und brachte die friedliche Gesinnung als Grundlage jeder Begegnung zum Ausdruck.

Rektor Mandl leitete daraufhin mit anerkennenden Worten über auf die Verabschiedung einzelner Lehrkräfte. Bei Religionslehrerin Andrea Rust bedankte er sich vor allem auch für die immer ansprechend gestalteten Schulgottesdienste. Sie trat eine neue Stelle in Regensburg an. Die bei Kindern und Eltern äußerst beliebte und geschätzte Lehramtsanwärterin Monja Vaitl wird nach zwei Ausbildungsjahren in Loiching einer anderen Schule zugewiesen. Der Sprachpatin Aiga Rösch dankte Mandl vor allem für ihren Einsatz an den der deutschen Sprache weniger mächtigen Schulkindern mit Migrationshintergrund, denen sie mit kreativen Mitteln und pädagogischem Eifer zu besseren Kenntnissen verholfen habe. Auch den Klassenelternsprecherinnen der vierten Klassen, die nach dem Abgang ihrer Kinder von der Schule aus dem Elternbeirat ausschieden, wurde von Rektor Mandl für ihr engagiertes Mitwirken „im besten Elternbeirat“ großes Lob ausgesprochen.

Schließlich galt es auch die seit 34 Jahren an der Schule tätige Schulsekretärin Inge Bölsterl zu verabschieden. Mit sehr persönlichen Worten lobte Rektor Mandl ihre fachliche Kompetenz, aber auch ihr Wirken als „gute Seele“ der Schule, die sich immer mit höchstem Engagement der großen und kleinen Probleme der Schulkinder wie auch der Lehrerschaft angenommen habe. Mit einem eigenen Liedbeitrag durch die 2. Klassen bedankten sich auch die Schulkinder bei ihr und Konrektor Walter Koch überreichte ein von den Kindern gestaltetes Erinnerungsbüchlein.

„Ich schenk dir einen Regenbogen“ begann das Lied der 1. Klassen, mit dem sie sich sowohl von der Schulsekretärin wie auch von Rektor Mandl verabschiedeten. Der Elternbeirat mit seiner Vorsitzenden Nicole Pasternak hatte für den scheidenden Rektor ein ganzes Equipment für den Ruhestand vorbereitet. Neben einem bequemen Campingstuhl gab es in einem Koffer einen Strohhut, die passende Sonnenbrille, einen Reiseführer und weitere nützliche Dinge für den Ruhestand. Die von ihm komponierte Schulhymne gab es gerahmt in Kalligraphie ebenso dazu. Die dritten Klassen steuerten schließlich den Song „Applaus, Applaus“ zur Verabschiedung bei, bevor Konrektor Koch im Namen der ganzen Schulfamilie ein Erinnerungsalbum überreichte, in dem sich nicht nur die Schulklassen, sondern auch sonstige Mitarbeiter wie Mittagsbetreuung, „Jungsenioren“ oder der Eltern-Lehrer-Chor „ELCH“ verewigt hatten. Mit weißen Taschentüchern winkten die vierten Klassen bei ihrem Song „Good bye“ von der Bühne ihrem Rektor zu. Nach den Dankesworten von Rektor Mandl fasste das gemeinsam gesungene Lied „Irische Segenswünsche“ alle guten Wünsche noch einmal zusammen und bildete den feierlichen Abschluss der Veranstaltung, bei der sich abschließend alle Gäste zu „standing ovations“ für den scheidenden Rektor erhoben.

Koch Walter

« Zurück

Schule

Menschen